mein erster Trachtenrock

mein erster Trachtenrock

Seit Anfang des Jahres treffen wir uns einmal die Woche zum Handarbeitsabend. Wir sind zwei bei drei Mädels, die sich hier im Allgäu kennengelernt haben. Erst wird gemeinsam lecker zu Abend gegessen und dann bleiben noch 1,5-3 Stunden zum Handarbeiten. Manchmal wird auch nur gequatscht oder irgendetwas anderes gemacht wie Rezepte oder Wandertouren anschauen. Die Muse ist halt nicht immer mit dabei.  Aber tatsächlich habe ich an diesen Abenden kontinuierlich an meinem ersten Trachtenrock gearbeitet. Vom Schnitt Abpausen, über Zuschneiden und Nähen. Im März angefangen, im August beendet – gut Ding braucht Weile. Außerhalb der Handarbeitsabenden kam ich zu kaum etwas an der Nähmaschine.

Mir gefallen diese klassischen Faltenröcke mit Passe und Saumblende in Trachtenstoffen schon lange sehr gut. Aber erstmal wollte ich die taussend anderen Projekte umsetzen. Dann war ich Anfang Januar in einem ganz tollen Stofflanden in Kempten (eigentlich auf der Suche nach einem schönen Vorhangsstoff fürs Schlafzimmer) und fand auf dem Weg zur Kasse diesen tollen roten Blümchenstoff: „haben will“ kam da sofort auf. Aber keinen Stoff mehr einfach so kaufen… Mh, was könnte ich dadraus machen? Ah, wie wäre es mit einem Trachtenrock? Das Schnittmuster von pattern company „Faltenrock in 2 Längen mit Passe und Saumblende“ konnte ich auch direkt im Laden kaufen und dazu noch zwei passende Kombistoffe. Mir wurde wohl zu Karo statt ein zweites Mal Punkte geraten, aber mir gefiel die Kombi besser.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: die Anleitung ist eine DIN-A-4 Seite lang und ohne Bilder. Und eigentlich kann ich lesen. Ich fand es ganz merkwürdig, dass man erst den Reißverschluss an den Rock annäht und dann die Passe oben dransetzt. Aber nochmal nachgeschaut und gemacht. X Versuche für den nahtverdeckten Reißverschluss gebraucht um dann festzustellen, mist, die Passe gehört doch erst hin. Also nochmals alles auftrennen…nun, irgendwann hatte ichs, nicht so schön, aber passte. Seitlich musste ich jeweils einen cm abnähen und dann saß der Rock. Allerdings hatte ich beim Schließen das Reißverschlussschiffchen in der Hand. Ahhh. Jetzt trenne ich da nix mehr auf. Also unten ein paar Zähnchen abgeschnitten, draufgesetzt, unten verriegelt und von außen zugenäht. Vor dem Spiegel getestet und schwups, schon wieder…AHHHHHHH. Und noch einmal unten alles auftrennen usw….

Nun nach mehrmals außer Haus tragen musste ich allerdings feststellen, dass er immer noch ein bisschen zu weit ist, da muss ich wohl mich nochmal an die Passe dranmachen, auftrennen und danach nochmal zusammennähen… im September dann… nach dem Urlaub…

Achja, eigentlich wollte ich ihn mit rot kombinieren, aber keins meiner roten Oberteile passt farblich dazu… dann eben grün. Und dann entdeckte ich rosa und nun meinen alle rosa sei so viel besser als grün… daher gibt es nur ein Spiegelfoto von der Grünkombi:

So noch ein paar Detailsfotos:

und das allerwichtigste: Taschen!!

Das ist drin

Schnitt/ Anleitung: „01-830 Faltenrock in 2 Längen (60 + 70 cm) mit Passe und Saumblende“ von pattern company

Größe: 42 (zu groß, aber bei keiner Taille muss man eben erst mal lieber größer nehmen)

Änderungen: Taschen, Länge 10 cm gekürzt (von 60 auf 50) und somit musste auch der Saum in der Breite reduziert werden, seitlich min 2-3 cm schmäler gemacht, wahrscheinlich mehr eine 40 oder kleiner inzwischen

Material: jeweils Baumwolle: drei vers. Stoffe aus dem Stoffladen, Vlieseline H250, Garn, Reißverschluss, Zickzackband

Werkzeug: Schere, Nähmaschine, Auftrenner, Handnadel, ect.

Kosten: Schnittmuster: 13€, Stoffe: ca. 25€, Garn: 8€, Reißverschluss und Vlies aus dem Vorrat

Arbeitszeit: nie notiert, die meiste Zeit in Gesellschaft zum Quatschen

Fazit: Ein tolle Art von Rock, aber der Reißverschluss hinten in der Mitte ist doof. Vorallem, wenn das T-Shirt im Rock steckt und diese Stelle nicht bedeckt. Schmal wird man mit dieser Passform nicht, aber ich mag diese Weite und die Möglichkeit viele kleinen Details einzubauen. Der nächste Rock nach dem Schnitt ist schon fast fertig, da muss ich nur noch einen Fehler ausbügeln, der beim Reißverschluss an die Seite Ändern passiert ist. Und Ideen für weitere Röcke habe ich auch noch – mit jedem wird man geübter und geschickter und schneller.

verlinkt bei diversen Dienstagslinkpartys: Dienstagsdinge, Handmadeontuesday, Creadienstag

Print Friendly, PDF & Email

, , , , , , ,

2 Responses to mein erster Trachtenrock

  1. Frau Maus 15. August 2018 at 8:47 #

    Der Rock ist echt toll geworden, gefällt mir sehr gut

  2. Metti 29. August 2018 at 22:32 #

    So ein Taschtenrock steht schon ganz lang auf meiner to-sew-Liste. Deiner ist jedenfalls ganz toll geworden. Gut dass du durchgehalten hast ihn zu nähen 😉
    Liebe Grüße Metti

Schreibe einen Kommentar