Sieben Sachen (auf der Baustelle)

Sieben Sachen (auf der Baustelle)

Von Frau Liebe: 7 Sachen

Immer wieder Sonntags … 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Morgens gleich mal die Küchenwände gestrichen

Anschließend sämtliche Malersachen ausgewaschen und in die Sonne gelegt zum Trocknen (die letzte Runde Streichen ist wohl erst in 1-2 Monaten)

und die coolsten LEDs in unseren Kronleuchter reingedreht – wir haben wohl noch kein Strom, aber es steigert ungemein die Vorfreude, wenn man schon mal alle Lampen anbringt (bzw. anbringen lässt – wir haben da irgendwie klassische Rollenaufteilung…)

Den frisch abgeschliffenen Fußboden zweier Zimmer (Kreativzimmer – meins (siehe Foto) und Büro meines Liebsten) das erste Mal geölt (und gewachst)

Kachelofen vom Baustaub der letzten Monate befreit und verschiedene Tugenden auf den Kacheln entdeckt (wann bitte schön schrieb man die „Stercke“ mit e und ck?)

Den Küchenboden vom Malervlies und Dreck befreit und geschrubbt

Geschirr abgetrocknet (ach, wie freue ich mich auf unsere Spülmaschine, die das in ein paar Monaten für mich übernehmen wird)

Man sieht, die Wochenenden bestehen momentan bei uns meistens aus Renovierungsarbeiten und langsam aber sicher werden die ersten Zimmer bewohnbar. Ok, es fehlt noch der Strom, das Gas bzw. erstmal das Gerät, dass das Gas in Wärme umwandelt, Fußleisten, so manche Bretter oder Bleche, teilweise noch der gesamte Boden, die gesamte Badinstallation, vier Decken (eingezogene), so manche Farbe an den Wänden und Decken, die Rosenborte in der Küche, sämtliche Möbel ect., aber so im Vergleich zu vor 2,5 Monaten ist schon so viel gemacht worden und die Vorfreude steigt mit jedem Tag und jeder Arbeit in diesen Räumen – ok, das Abschleifen der Wände per Hand (da der allerschlimmste, brutalste, rauste Putz draufkam) war die schlimmste Arbeit und da half auch keine Vorfreude auf anfassbare Wände…

Und ihr so? Wie verbringt ihr eure Sonntage?

Meine Reihe „Meine perfekte Garderobe“ pausierte diese Woche durch die intensiven Arbeitsschritte auf der Baustelle, aber ich bemühe mich, den nächsten Teil der Reihe am kommenden Freitag fertig zu haben. Es fehlen nur noch ein paar Fotos…

Print Friendly

, ,

6 Responses to Sieben Sachen (auf der Baustelle)

  1. made with Blümchenm 23. Februar 2017 at 11:51 #

    Ein Kreativzimmer – waaaah! Ich sterbe gleich vor Neid. Wann, bitte WANN werden wir endlich eine passende, große Wohnung/Haus finden!? Der Kachelofen ist MEGA. Die Rechtschreibfehler kommen vielleicht davon, dass der Ofenbauer einfach in der Rechtschreibung nicht so bewandert war?
    Hui, da habt ihr schon viel geschafft, aber auch noch ganz schön was vor. Auch wenn die Rosenborte sich schon nach erster Behübschung und nicht mehr so ganz grundlegend anhört? Wir haben bald März, es wird bald wärmer! Kälte kann ich gar nicht leiden, ich bewundere Dein Durchhaltevermögen in diesem Winter (bleibt Dir auch nichts anderes übrig?) lg, Gabi

    • Maria 24. Februar 2017 at 16:20 #

      Dankeschön 🙂
      Die Bordüre ist elementar, vorher können wir noch keine Küchensachen an die Wand befestigen 😉
      Seit gestern gehen die Heizkörper mit elektrisch aufgewärmten Wasser – wuhu. Es dauert wohl noch bis Anfang April mit der Gasheizung, aber so lässt es sich auch aushalten. Ökostrom ist wohl nicht so günstig, aber so haben wir ein nicht zu großes schlechtes Gewissen…
      Ich drücke dir die Daumen, dass ihr bald das richtige für euch finden werdet! Graz ist doch groß genug die perfekte Wohnung/Haus für euch zu haben 🙂

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  2. Daniela 26. Februar 2017 at 10:47 #

    Hallo Maria!
    Ein Kreativzimmer. Gleich wie Gabi erblasse ich vor Neid. Aber ich denk mir immer: ein paar Jahre noch, ein paar Jahre noch durchhalten. dann bekomm ich endlich auch eins (vorausgesetzt es geht alles gut…)
    Ah, das mit der Vorfreude glaub ich dir.
    Ich bin schon gespannt darauf, weitere Fortschritte und dann irgendwann das fertige Ergebnis zu sehen. Bis dahin fiebere ich mit dir mit und wünsch dir noch viel Durchhaltevermögen 🙂

    Liebe Grüße, Daniela

    • Maria 26. Februar 2017 at 19:31 #

      😀 Ich habe auch lange davon geträumt und jetzt kam es sozusagen von allein, dass wir eine Wohnung mit so vielen Zimmern angeboten bekommen haben und so lange noch keine Kinder da sind, hat jeder sein eigenes – ganz nach seinem Geschmack und Ordnung. Es ist der Traum. Insbesondere nach sieben Monaten auf engsten Raum wohnen und arbeiten – ständig hatten wir uns in den Haaren wegen der unterschiedlichen Ordnungsvorstellung und ich brauch einfach Platz um mich kreativ zubeschäftigen 🙂
      Mein Kreativzimmer ist zum größsten Teil seit heute nun eingerichtet – fast alle Möbel habe ich gestern/heut noch geschliffen und mit Öl eingerieben – so duftet es jetzt nach frischem Holz und Leinenöl und ich bin ganz verzückt von dem Anblick. Mehr Fotos werden noch folgen 🙂 vll sogar so’ne amerikanische Home Tour in ein paar Monaten (wenn alles einbisschen belebt und nicht mehr so frisch ist) 🙂

      Liebe Grüße zurück und nochmals lieben Dank 🙂
      Maria

  3. sommerkind 27. Februar 2017 at 20:51 #

    Ich mag mit deinem Küchenboden kuscheln <3

    • Maria 27. Februar 2017 at 20:58 #

      komm vorbei – er ist schon geölt und gewachst und glänzt jetzt schön glatt 🙂 zu Ostern wird die Küche schon voll sein 😉

Schreibe einen Kommentar