Stoffspielereien im Juni: Monogramme

Stoffspielereien im Juni: Monogramme

Gabi von MadewithBlümchen sammelt heute alle Stoffspielereien zum Thema “Monogramme” – bei all denn fleißigen Damen lohnt es sich wie immer sehr vorbeizuschauen und ihre tollen Werke zu bestaunen.

Ich hatte mir Sticksachen mit ins Krankenhaus genommen und genauso verpackt habe ich es auch wieder mit nach Hause genommen und jetzt ist schon wieder Sonntag und ich kann nur in meiner Taschentuchschublade und in einem alten Döschen meiner verstorbenen Großmutter stöbern und euch meine geerbten Monogramme zeigen:

Angefangen mit Stofftaschentüchern habe ich, nachdem mir meine Mutter etwas in einem hübschen Stofftaschentuch gewickelt nach Irland geschickt hatte. Als ich dann in Irland mit meinen zwei Freundinnen unterwegs war, fand ich in einem kleinen Souvenierladen bestickte Taschentücher. Leider gab es kein M, so nahm ich ein F und H in Erinnerung meiner zwei liebgewonnen Freundinnen mit:

zurück in Deutschland (2012) fragte ich meine Großmutter, ob sie noch Stofftaschentücher für mich hat. Da gab sie mir neben den klassischen karrierten Herrentüchern u.a. auch diese mit dem Monogramm meiner damals unverheirateten Großmutter aus Kindheitstagen: natürlich im Alter von Mitte 70 noch völlig unbenutzt. Sie beschrieb vorallem das Säumen als ziemlich langwierige Arbeit:

Von der verstorbenen Schwiegergroßmutter einer Freundin meiner Mutter bekam ich einen großen Stapel nie bzw. ziemlich unbenutzte Stofftaschentücher mit dem Monogramm MK – alles noch handbestickt. Passend dazu gab es auch noch steife, unhandliche Geschirrtücher oder dergleichen mit den blauen Monogramm – schön mit Jahrzehnten alten Lagerungsfalten. In Benutzung sind zumindest seit 8 Jahren diese Taschentücher (entschuldigt, dass ich sie nur so “schlampig” gebügelt habe, aber es sind Gebrauchsgegenstände, die ständig in der Wäsche sind und die normalerweise niemand zu Gesicht bekommt außer ich).

Hier war die Schrift mal blau – aber durch das viele Waschen verschwindet die blaue Farbe immer mehr (Herrentücher)

hier das gleiche (Damentücher)

Ihr Vorname war “Marie”

Diese Stofftaschentücher nutze ich am liebsten, da sie so schön schlicht und trotzdem elegant sind:

Hier ist der Stoff der Taschentücher sehr dünn und inzwischen schon recht verzogen, so kann man das kleine MK kaum mehr lesen

Zum Aufnähen hatte meine verstorbene Großmutter väterlicherseits diese Monogramme hier für meinen Vater: ein halbes Dutzend:


Ich habe bisher nur für meine Handyschlafsäcke genutzt:

Wenn ich ehrlich bin, Stickereien bewundere ich gerne, aber zum selber sticken komme ich fast nie, da muss meine Lage schon aussichtslos sein und dennoch genug Konzentration für die feinen Stiche vorhanden sein.

Auch wenn ich selbst nur ganz selten bisher mitgemacht habe, verfolge ich jede Stoffspielerei. Ideen habe ich auch schon gesammelt, vielleicht kann ich ja zu einer der nächsten mehr beisteuern.

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit?

Die nächsten Termine:
27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findet Ihr bei „Siebensachen zum Selbermachen“.

Print Friendly, PDF & Email

, ,

7 Responses to Stoffspielereien im Juni: Monogramme

  1. made with Blümchen 28. Juni 2020 at 13:34 #

    Welch ein Schatz an Taschentüchern Du hast, zufällig mit “Deinem” Monogramm. Und nicht nur Museumsstücke, nein: Du nutzt sie auch noch! Sehr gut gefällt mir auch die Nutzung der alten Monogramme auf den neuen Handyhüllen. Schön, dass Du dieses Mal mitgemacht hast! Vielleicht im Herbst wieder? Liebe Grüße, Gabi

  2. Annelies Englram 28. Juni 2020 at 16:12 #

    Bei den anderen, die alte Familienschätze gezeigt haben, habe ich mich bereits als neidisch geoutet. Und Du benutzt Deine auch! Weiterhin viel Freude damit.
    Liebe Grüße
    Annelies

  3. Ines 28. Juni 2020 at 16:22 #

    Liebe Maria,
    ach, so geerbte Schätze sind doch fein – und Deine Wäschekennzeichen ähneln ja sehr denen in meinem Kistchen.
    Je länger ich darüber nachdenke: meine Mutter hat mir auch ml Taschentücher mit meinen Initialien bestickt, als Teenager war das aber in den 80er äußerst uncool. Wie gut dass wir uns da heute anders rückbesinnen und solche Schätze besser würdigen.
    Liebe Grüße
    Ines

  4. frau nahtlust 28. Juni 2020 at 18:44 #

    Ach, das ist aber schön, dass du so viel Familiengeschichte hier auspackst und mit uns teilst – das gehört ja auch zu den Stoffspielereien. Und wie weit dein Fundus reicht – viele Jahre zurück und rüber zu angeheirateten Familien. Ein Schatz, solche Taschentücher zu besitzen! Danke fürs Zeigen! LG. Susannee

  5. 123-Nadelei 28. Juni 2020 at 20:33 #

    Deine Taschentuchsammlung ist ein Schatz. Als ein Anzeichen von Kultur im Alltag habe ich auch welche strategisch in Jacken- und Handtaschen verteilt.
    Die kleinen ovalen Formen sind schön als Applikation auf beispielsweise dünnen weißen Blusen, anschliessend dahinter frei schneiden damit die Stickerei wirkt.
    LG Ute

  6. Stoffnotizen 29. Juni 2020 at 6:19 #

    Sehr schöne Taschentücher, ganz besonders gefällt mir die zusätzliche dekorative Stickerei auf dem Taschentuch aus Irland. Ich bin in den letzten Jahren auch wieder mehr dazu übergegangen Stofftaschentücher zu verwenden, wenn auch “nur” welche ohne Stickerei 😉 Die weißen Monogramme zum Aufnähen sind wirklich sehr elegant. Liebe Grüße!

  7. Tyche 29. Juni 2020 at 15:17 #

    Das sind wahre Schätze, und sie werden auch noch benutzt, das ist in meinen Augen noch einmal ein besonderer Ausdruck von Wertschätzung.
    Ich habe auch eine Sammlung von umhäkelten Taschentüchern , die ich jeweils farblich zur Kleidung passend in die Handtasche stecke. Allerdings mehr for show, meistens greife ich doch zu den schnöden Papiertaschentüchern, denn das Bügeln ist wirklich mühsam…
    Danke für’s Zeigen der Kostbarkeiten,
    Liebe Grüße
    Tyche

Schreibe einen Kommentar zu 123-Nadelei Klicke hier um Antwort zu löschen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.