Stoffspielerei: Markttaschen mit Geschichte

Stoffspielerei: Markttaschen mit Geschichte

Das Thema der heutigen Stoffspielerei ist „Ich war einmal…“ und passt natürlich wunderbar zu meinem momentanen Stoffabbau, der auch einige alte Textilien beinhaltet. Die meisten kamen von meiner Mutter, die diese auch von anderen geschenkt bekommen hat: alte Vorhänge und vorallem alte, fleckige Tischdecken. Was die nicht alles schon miterlebt haben… zu Tisch geht es ja oft heiß zur Sache… mal feierlich, mal ziemlich zum Haare raufen… jetzt sind sie für den Einkauf oder andere schöne Dinge zuständig.

Also habe ich mir vorgenommen alle größeren Stoffstücke herauszunehmen und bestmöglich zu verarbeiten. Unsere wöchentlichen Handarbeitsabende baten dafür natürlich den perfekten zeitlichen Rahmen. Und um alles zu transportieren, nutze ich meist meine weiß-blaue Markttasche, die ich im August 2015 aus einer alten Tischdecke genäht habe. In die passt nämlich gut meine Nämaschine und noch ein paar Stoffe. Oder ganz viele Stoffe, ein Schnitt und ne Schere. So habe ich viele Abende mit zuschneiden (und vorheriges Bügeln) verbracht. Und dann ging das Nähen los, erst eine, dann noch eine und immer mehr und mehr. Wunderbare Geschenke entstanden. Materialkosten: Garn und Gurtband (ja, ich habe so gar keine Lust aus Stoff Träger zu nähen, die sich dann zusammenrollen oder ähnliches, da gebe ich lieber etwas mehr für Gurtbänder aus den örtlichen Stoffläden aus). Vlies zum Einbügeln hatte ich leider nicht mehr viel da, aber die meisten alten Stoffe sind eh von sich aus schön fest. Als Innenfutter habe ich fast ausschließlich Stoffkaufsünden/Schrankleichen verwendet: Stoffe, die viel zu gemustert sind, als sie groß zu vernähen. Lustigerweise werden aber manche Taschen jetzt als Wendetaschen verwendet, mit den grellen Mustern nach aussen – das hätte ich ja nie gedacht.

Überall im Kreativzimmer meine Taschenhäufchen verteilt, die selbstverständlich bewacht wurden:

Fünf Taschen verließen mich schon vor Weihnachten, heute von der Nadel gesprungen sind noch einmal fünf und zwei weitere wurden zwischen den Jahren fertig. Und eine wartet noch darauf, fertig zu werden, aber die ist mit Außentasche und bisschen Tüddelkram.

Gesammelt wird heute von Ute auf Textile Werke, die aus Jeans einen tollen Shopper gemacht hat. Dort findet ihr natürlich auch noch die ganzen Links zu den anderen, u.a. auch zwei traumhafte Blusen/Tuniken mit Geschichte. Rumschauen und Lesen lohnt sich. Und ich näh jetzt noch brav die fehlenden Gurtbänder ran und reiche dann noch weitere Fotos nach.

Das ist drin

Schnitt/ Anleitung: Markttasche: Der Schnitt ist von der Taschenspieler 2 DVD (von Farbenmix) – Selbstgekauft und schon so manches von genäht

Änderungen: ohne irgendwelche Spielereien – ganz schlicht und die Träger dort angebracht, wie ich sie gut finde

Material: alte (fleckige) Tischdecken, dicker Vorhang (grün, der hing mal in meinem Kinderzimmer), bunte Schrankleichen, viel Garn, viele Meter Gurtband und Vliesreste

Werkzeug: Schere, Nähmaschine, Bügeleisen

Kosten: gering

Arbeitszeit: auf viele Abende aufgeteilt

Fazit: toller Basisschnitt, der schön viel Stoff verbraucht, damit man ihn endlich sinnvoll los ist

Das ein oder andere Mal habe ich gestückelt:

ganz dezent ist die Stückelung hier: 

aber verhältnismäßig oft, ging es genau richtig auf:

aber allein war ich nie: entweder waren meine zwei Freundinnen dabei oder meine zwei Mitbewohner:

auch so eine ganz entzückende Kombi, wie ich finde:

mehr Fotos werden noch nachgereicht, mein Fotomaterial gibt gerade leider nicht viel her, aber ich möchte meinen Beitrag nicht zu spät einreichen…

Print Friendly, PDF & Email
error

, ,

10 Responses to Stoffspielerei: Markttaschen mit Geschichte

  1. Ute.textilewerke 27. Januar 2019 at 17:48 #

    Hallo Maria,
    Ja so große Markttaschen hab ich auch noch auf der Liste. Toll. Danke fürs Mitmachen bei den Stoffspielerei.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Maria 15. Februar 2019 at 14:35 #

      Dankeschön und liebe Grüße zurück
      Maria

  2. made with Blümchen 27. Januar 2019 at 17:52 #

    Juhuuu! Du bist wieder da! (Und das schon mit einigen Beiträgen seit Dezember, wie ich sehe.) Die Markttaschen sehen klasse aus, die Stoffkombinationen finde ich genial, und an Bildmaterial ist das auch finde ich reichlich. Siehst du, von den Taschenspieler CDs besitze ich keine einzige, aber wenn Du schreibst, dass in eine Deine Nähmaschine reinpasst und viel Stoff, dann könnte ich so eine tatsächlich brauchen. Die Badetaschen, die ich bisher für den Nähmaschinentransport verwendet habe, sind jetzt nach gut 15 Jahren häufigem Einsatz an ihrem Ende angekommen. Transporttasche nähen – kommt sofort auf meine To sew Liste. So schön, Dich wieder zu lesen! Liebste Grüße, Gabi

    • Maria 15. Februar 2019 at 14:36 #

      Dankeschön 🙂 die Freude von dir zu lesen erfüllt mich da gleich selbst mit Freude 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  3. Hügelring 27. Januar 2019 at 22:05 #

    Was für eine tolle Idee. Solchen Taschen werden einfach immer gebraucht und lassen sich prima verschenken. Das Behalte ich mal als Idee für einige ererbte Stoffschätzchen im Kopf. Liebe Grüße Julia

    • Maria 15. Februar 2019 at 14:37 #

      Dankeschön, na dann auf zu Taten 🙂

      liebe Grüße zurück
      Maria

  4. Uta 28. Januar 2019 at 6:47 #

    Ich verarbeite auch sehr gern alte Stoffe. So bekommen die Textilien noch mal ein neues Leben und oftmals erinnern sie mich auch an vergangene Zeiten. Gerade habe ich eine Tischdecke wieder gefunden, die ich in meiner ersten Wohnung hatte, das ist 30 Jahre her 🙂

    • Maria 15. Februar 2019 at 14:38 #

      ja, Tischdecken sind so wunderbar groß und somit soo gut zum Weiterverarbeiten 🙂

  5. Ines 28. Januar 2019 at 9:06 #

    Liebe Maria,
    große Taschen sind immer gut – und als Geschenk ideal. Deine Kombinationen finde ich ganz gelungen. Wahrscheinlich greift man bei (Einkaufs-)Taschen gerne auch zu bunt. Ich muss auch welche nähen!
    Liebe Grüße
    Ines

    • Maria 15. Februar 2019 at 14:39 #

      danke 🙂
      ja, gerade an tristen Tagen bringt das Bunte auch ein Lächeln ins Gesicht von fast jedem Betrachter 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

Schreibe einen Kommentar zu Ute.textilewerke Klicke hier um Antwort zu löschen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.