Stoffspielerei: Geometrie mit Jeans fürs Wohnzimmer

Stoffspielerei: Geometrie mit Jeans fürs Wohnzimmer

Karen vom Blog feuerwerkbykaze hat für die Stoffspielereien in diesem Monat das Thema „Geometrie“ vorgegeben. Ein Thema, das man sehr vielfältig bearbeiten kann. Da braucht ihr nur die tollen Kunstwerke der anderen Teilnehmerinnen betrachten!

Ich habe dazu endlich mein gewebten Denim vom Stoffspielerei im Mai 2017 verarbeitet:

Der Klavierhockerüberzug hat noch nie gepasst, aber im neuen Wohnzimmer (sind vor einem Monat umgezogen) noch viel weniger. Daher wurde es Zeit ihn endlich neu zuspannen:

Leider war das gewebte Stück zu kurz, also musste ich noch drei Streifen dazuweben und das war dann immer noch knapp, aber irgendwie reichts gerade so. Dafür habe ich das angefangene Webstück, dass seit zwei Jahren verstaubte, wieder aufgemacht, hab mir die Streifen geklaut und die Stecknadeln endlich wieder in meine Dose verstaut. Die restlichen Streifen in eine Tüte – irgendwann könnt ichs nochmal von vorne beginnen oder auch nicht. Zwei UFOs (=unfertige Objekte) beseitigt! Juhu!

 

 

 

Fürs Wohnzimmer brauchts noch etwas zum Füße hochlegen und da wir auch gerne Gäste bequem unterbringen möchten, keine Schlafcouch wirklich bequem ist, haben wir zwei Klappmatratzen, die in der kleinen Wohnung aber keinen Stauraum haben. Also löse ich zwei Probleme indem ich die Würfel mit Stoff überziehe und ins Wohnzimmer als Puff stelle! Bingo! Und noch toller: statt neuen Stoff zu kaufen, wird einfach eine Umzugskiste voll mit alten, löchrigen Jeans genutzt: das schafft noch mehr Platz, ist kostenlos und umweltfreundlicher. Und, das wichtigste: viel coooler – wir möchten nämlich ein lässiges Wohnzimmer, statt ein edles!

Aus einem 38er-Hosenbein bekommt man je nach Lochlange min. 13 Schnittteile:

Aus einer Hotpans auch noch 4:

Und hätte mich mein heftiger Husten diese Woche nicht total ausgebremst, wäre der erste gewiss schon fertig…. nunja, ich probiere heute noch so weit wie möglich zu kommen, bisher durfte die Nähmaschine noch schlafen und ich habe nur zugeschnitten:

  

Hierfür habe ich mich übrigens in die Mathematik begeben und aus einem Kreis ein Hexagon gezeichnet und daraus drei identische Parallelogramme, die ich als Schablonen verwendet habe. Tag vorher haben wir beim Ausmisten noch überlegt, ob wir wirklich zwei Zirkel brauchen, da seit der Schule er ihn nie und ich ihn auch nur zwei mal verwendet haben. Nun jetzt ein drittes Mal.

Ein Abend habe ich mit Hosentaschenabtrennen verbracht:

 

die werden an die Seite genäht und dienen als Fernbedienung&Co-Aufräumplatz

So, jetzt mache ich aber weiter. Dank des Anlasses habe ich nun endlich meinen PC aus dem Umzugsschlaf erwachen lassen, aufgebaut und angeschlossen. Das Lan-Kabel geht jetzt einmal durch die ganze Wohnung, aber ohne könnte doch nix aktuelles online gehen.

 

20:30: Feierabend, es dauert, aber klappt, werd wohl noch paar Tage brauchen

Genießt alle das tolle Wetter, ich freu mich schon drauf, wenn ichs wieder vertrage und auch raus in die Berge kann.

Gerade bei EiNaB #32 noch einen passenden Begriff gelesen: Refashion – das haut auch hier hin! Daher hab ichs auch dorthin verlinkt.

Und weil’s Froh und Kreativ ist, findet man diesen Beitrag auch dort.

Print Friendly, PDF & Email
error

, , , , , ,

27 Responses to Stoffspielerei: Geometrie mit Jeans fürs Wohnzimmer

  1. Annelies Englram 31. März 2019 at 12:15 #

    Jeansabbau!!! Ja, solche Ideen brauche ich auch. So entstehen aus kaputten Hosen brauchbare Bezüge. Cool sind sie sowieso.
    Liebe Grüße
    Annelies

    • Maria 2. April 2019 at 13:15 #

      Danke 🙂 Bisher leider erst das Top fertig, aber die Seitenteile werden diese Woche hoffentlich auch noch fertig.
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  2. ein-kleiner-Blog 31. März 2019 at 13:45 #

    Das ist ja eine super Verwertung für alte Jeans. Danke für den Link.
    LG Elke

    • Maria 2. April 2019 at 13:15 #

      Danke 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  3. Siebensachen 31. März 2019 at 14:56 #

    Ich staune immer, was andere aus den abgelegten Jeans machen. Bei unseren sind die Stoffe immer so verbraucht, dass ich sie nicht mehr verwenden möchte. Der neue Bezug vom Klavierhocker ist natürlich schon mal toll und die Gästebett-Überzüge sehen auch schon sehr vielversprechend aus. Ich hoffe, wir werden sie dann bald fertig sehen. Gute Besserung weiterhin!
    LG
    Siebensachen

    • Maria 2. April 2019 at 13:16 #

      Dankeschön 🙂
      Bisher ist leider erst das Top fertig, aber die Seitenteile werden diese Woche hoffentlich auch noch fertig und ich hoffentlich wieder gesund.
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  4. Griselda 31. März 2019 at 15:24 #

    Wirklich lustig ist das Zusammensteppen von Y-Nähten ja nicht, aber wenn das Kissen fertig ist bist du sicher gut geübt 🙂
    Mach mal, das wird prima!

    • Maria 2. April 2019 at 13:18 #

      Die Y-Nähte fand ich ganz ok, die 6er-Stern-Mitte waren da schon kniffeliger. Ich geb zu, ich war irgendwann zu faul immer den perfekten Abstand abzumessen und hab schnell alles nur nach Augenmaß gemacht, dafür ging das ganz gut 🙂
      Das Top ist inzwischen fertig, nur noch die Seitenteile. Das Ergebnis kann ich hoffentlich nächste Woche hier zeigen.
      Liebe Grüße,
      Maria

  5. Ute.Textilewerke 31. März 2019 at 15:42 #

    Super Umsetzung des Themas. Und gleich noch den Jeansberg mitabgebaut. Toll.
    Liebe Grüße Ute

    • Maria 2. April 2019 at 13:19 #

      Danke 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  6. Ines 31. März 2019 at 16:28 #

    3D-Würfel mit Patchwork zu gestalten gefällt mir sehr – ich hatte damals allerdings eine Variante ohne Y-Nähte gewählt…. Aber die Wirkung ist einfach genial und wenn da noch gleich was nützliches entsteht – ich bin auf die fertigen Bezüge gespannt!
    Liebe Grüße
    ines

    • Maria 2. April 2019 at 13:24 #

      Danke 🙂
      ich glaube so Streifen werden bei mir nur schief, bin nicht so eine geübte Patchworkerin wie du.
      Bin gerade am überlegen, ob ich sie noch absteppen soll. Da finde ich deine Variante beim Babyquilt mit den hellen Flächen ganz gut, allerdings hab ich Angst, dass es mir doch zu viel vom Muster zerstört. Das Top ist soweit fertig, die Seitenteile werden hoffentlich die Tage noch fertig, sodass ich das Ergebnis nächste Woche im Idealfall zeigen kann.

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  7. Schnitt für Schnitt 31. März 2019 at 18:50 #

    Dein Klavierhocker passt ja 1a zum Thema. Der 3D-Effekt dieser Würfelmuster mag ich sehr, und das Muster passt ja dann gut zum Möbelstück. Aber bei den Zirkeln hast du Glück gehabt: mir fällt meistens erst auf, dass ich etwas gebraucht hätte, nachdem ich es weggeschmissen habe. LG Christiane

    • Maria 2. April 2019 at 13:25 #

      Dankeschön 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  8. made with Blümchen 31. März 2019 at 19:58 #

    Coole Idee, ich liebe dieses 3D-Würfel-Muster sehr! Was ich noch nicht verstanden habe: Steppst du die Rauten jetzt auf einen Unterstoff oder steppst du sie einfach zusammen? So oder so, ich bin ja nicht so sehr die Freundin von Jeans-Upcycling, obwohl ich hier noch eine Kiste voller alter Jeans von früher herumstehen habe. Und der Bezug für den Klavierhocher ist auch toll. Yay! Ein UFO weniger! lg, Gabi

    • Maria 2. April 2019 at 13:30 #

      Dankeschön 🙂
      Ich möchte kein kein verdammtes UFO mehr ins neue Jahr nehmen und so wenig Stoffvorräte haben, wie möglich 😀 Das ist mein großes Jahresziel! Der Platz ist in der neuen Wohnung einfach noch reduzierter und ich bin langsam gegen zu arges Hamstern bei Hobbies.

      Ich hab die Rauten zusammengenäht und nun bin ich noch am überlegen, ob ich das Top noch mit gelben Jeansgarn absteppen soll, oder nicht. Hab Angst, dass dann zu viel des Effekts der Tiefenwirkung verloren geht.
      Seit Jahren habe ich etliche Jeans von Freunden und Bekannten zusammengesammelt und endlich eine sinnvolle Verwendung gefunden. Und falls das Sofa mal n Loch bekommt, werd ichs einfach auffällig mit Jeans flicken 😀
      Hab nun allerdings immer noch einiges von den Jeans übrig, vielleicht kommt noch das ein oder andere Jeanskissen – nicht so sehr zum Kuscheln, sondern einfach stabil auch gegen Katzenkrallen 😉

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  9. frau nahtlust 1. April 2019 at 5:41 #

    Wow, ich würde sagen: sehr gut! Eine tolle Idee, einen Klavierhocker damit zu beziehen. So sitzt die Jeans auf der Jeans 🙂 Und meist sind die abgetragenen Jeans die bequemsten, insofern bin ich sicher, dass das Spielvergnügen allein durch den bequemen Sitzhocker nun gefördert wird! LG. Susanne

    • Maria 2. April 2019 at 13:31 #

      Danke 🙂
      Ja, seitdem der neue Bezüg drauf ist, spiele ich öfter als vorher 😀 Wenns jetzt demnächst mal wieder gestimmt wird, gewiss noch mehr 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  10. Andrea König 1. April 2019 at 6:53 #

    He echt super Idee! Hoffe du bist bald wieder fit? Lg Andea König

    • Maria 2. April 2019 at 13:32 #

      Dankeschön 🙂
      Ich hoffe auch, ist ein ziemlich hartnäckiger Husten mit allen Tücken.
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

      • Andrea König 2. April 2019 at 19:34 #

        Dann kuriere dich gut aus! Hab meiner Schwester den Blog geschickt, sie näht sehr gerne. Vielleicht bekomme ich auch so was schönes von ihr genäht…. Wir freuen uns darauf, dich bald gesund wieder zu haben 😊.

  11. Karin / Grüner Nähen 1. April 2019 at 10:44 #

    Ich finde Deine Idee, aus einer alten Jeans den Hockerbezug zu machen, schon mal grandios. Und dann auch noch mti diesem Muster, die 3D-Würfel – echt super! Gefällt mir total! Danke für die Inspiration und liebe Grüße! Karin

    • Maria 2. April 2019 at 13:33 #

      Dankeschön 🙂
      Die Idee hatte genügend Zeit zum Keimen und die entgültige Musterwahl lag bei meinem Partner (hab ihm verschiedene vorgeschlagen).
      Bin auch recht zufrieden, wie gut diese 3D-Optik geklappt hat.

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  12. Mond 1. April 2019 at 14:38 #

    Schön, wie die unterschiedlichen Tönungen der Jeans den dreidimensionalen Effekt verstärken…
    Viele Grüße!

    • Maria 2. April 2019 at 13:34 #

      Ja, ich finds auch faszinierend 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  13. 123-Nadelei 22. April 2019 at 14:42 #

    Klasse Verwertung von Denim. Der Hocker wird sicher noch schöner wenn er von der Nutzung nachfranst.
    Die Babyblocks aus Jeans sind auch toll geworden. Ich nähe das Muster von Hand um Papier. Die Nahtzugaben drehen sich an meinen Kreuzungspunkten.
    Viel Spass beim weiteren Einrichtungsgestalten. Einen Mix aus alt und neu, gekauft und gemacht finde ich immer spannend.
    LG Ute

    • Maria 16. Juli 2019 at 22:04 #

      Danke 🙂
      mh, ja es franst schon extrem, weiß noch nicht, ob das wirklich so langlebig sein wird, der Hockerbezug…

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

Schreibe einen Kommentar zu Siebensachen Klicke hier um Antwort zu löschen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.