Sieben Sachen (auf der Baustelle) - Bericht 2

Sieben Sachen (auf der Baustelle) – Bericht 2

Von Frau Liebe: 7 Sachen

Immer wieder Sonntags … 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Und wie schon das letzte Mal im Februar, verbringe ich besonders am Wochenende die meiste Zeit auf der Baustelle:

Morgens als erstes die Wäsche aufgehängt

Die Arbeit vom Vortag weitergemacht (wer erkennt, was das ist?)

Daraufhin Umzugskartons aus dem Dachboden in die gute Stube runtergetragen und das neue Regal in der Küche eingeweiht (da die anderen Küchenmöbel noch nicht fertig sind, ist das Regal momentan noch etwas überladen – aber Auspacken nach 8 Monaten macht so viel Spaß, da konnte ich einfach nicht aufhören).

Nachmittags wollte ich ja eigentlich drinnen weitermachen, aber irgendwie bin ich über meinen Küchenast gestolpert und habe mich eine Stunde lang der Entrindung gewidmet

Dann wurde es aber auch Zeit noch das Licht zu nutzen und an der Wohnzimmerdecke weiterzulasieren

An die Außenseite der Wohnzimmertüre soll eine Blume, die sich in den Zementfließen des Dielenbodens befinden, hin, also packe ich nach Jahren langem Nichtnutzen meine Schulutensilien aus: Taschenrechner und Zirkel und zeichnete bzw. berechnete eine Schablone (so eine Schreibtischstuhlschutzmatte ist wunderbar zum Zeichnen auf dem Boden)

Und zur guter letzt zog ich dem vorerst letzten Türrahmen die letzten 2-3 Schichten Lack ab

Nachdem ich nun zwei Wochen lang von einer gemeinen Grippe ausgeschaltet war, muss ich wieder einen Zahn zulegen, damit wir so bald wie möglich eine fertige Wohnung haben. Ende April ist das große Ziel, mal sehen, wie es uns gelingt.

Es fehlt momentan noch Fußleisten, so manche Bretter oder Bleche, die Fertigstellung der Küchenzeilen, Vorhänge. Im Bad trocknet momentan der Estrich, so fehlen dort noch die Fliesen, Badkeramik und Ammaturen, die Gastherme, Farbe an der Wand und Licht an der Decke und so manche Kleinigkeiten. Im Schlafzimmer fehlt „nur“ noch das professionelle Abschleifen der eingezogenen Decke, dann die Farbe auf Decke und Wände, neuer Fußboden, Möbelkonstruktionen und Vorhänge. In der Diele fehlt nur noch das Abschleifen und die Farbe (und das Anbringen sämtlicher Haken ect.). Das Gästewc hat inzwischen ein funktionstüchtiges WC, aber alles andere ist noch im Urzustand bzw. ziemlich unfertig. Vom Hausflur fang ich erst gar nicht an… Aber wir kommen verhältnismäßig sehr gut vorwärts und so werden wir es wohl noch einen Monat tapfer aushalten im Dreck und Farbgestank zu Wohnen (wir sind nämlich vor zwei Wochen eingezogen – passend zur Grippe, sodass ich neben dem warmen Kachelofen schlafen konnte).

Und ihr so? Wie verbringt ihr eure Sonntage?

Meine Reihe „Meine perfekte Garderobe“ pausierte diese zwei Wochen krankheitsbedingt, aber nächsten Freitag soll der abschließende Beitrag noch folgen.

Print Friendly, PDF & Email

,

2 Responses to Sieben Sachen (auf der Baustelle) – Bericht 2

  1. made with Blümchenm 6. April 2017 at 9:05 #

    Bravo! Weiter so! Es wird ganz sicher toll! lg, Gabi

Schreibe einen Kommentar