Aus alt mach neu: Kommoden unterschiedlich wieder schön machen

Aus alt mach neu: Kommoden unterschiedlich wieder schön machen

Vollholzmöbel sind einfach super. Wenn sie irgendwann alt und unansehnlich werden, kann man sie abschleifen, neuölen oder neustreichen und sie sehen wieder prima aus.

Heute zeige ich euch zwei sehr unterschiedliche Kommoden, die ich für unsere neue Wohnung hergerichtet habe.

Ich wollte schon immer Kommoden restaurieren, aber hatte immer nur neustreichen im Kopf und eigentlich mag ich die Holzfarbe mit Maserung mehr. Aber da gab es eine alte Kommode, von meinen Eltern und die haben sie auch schon aus einem Secondhand-Möbelladen gekauft. Diese Kommode wanderte in den Ruhrpott zu meinem Freund, der sie so sehr mochte. Ich hätte ihr gerne schon vor mehreren Jahren eine Pflegepackung Öl gegeben. Nun steht sie in meinem Kreativzimmer und ich durfte alles mit ihr machen, was ich wollte.

Als erstes schliff ich sie ab. Dreimal mit immer feineren Papier.

Dann betrachtete ich die Schubladenknäufe und überlegte, ob ich da andere für hernehme. Doppellöcher für Griffe waren auch noch vorhanden. Aber dann kam mir die Idee: ich hatte vom Türenstreichen noch grünen Lack da, so beschloss ich, sie grün zustreichen. Und ein Farbton wäre ja langweilig, also mischte ich von hell zu dunkel drei verschiedene – für jede Doppelreihe ein Grünton.

Den Korpus und die Schubladen rieb ich mit einer abgelaufenen Flasche Leinenöl (im Tafelladen wollte niemand sie haben) und einem alten Lumpen (uraltes Unterhemd) kräftig ein.

Und nun dient sie mir als Zuschneidetisch. Die Matte ist leider noch etwas wellig von vielen Monaten Scheune (niemand fand sie, als ich immer wieder Suchtrupps nach ihr losschickte, um ihr dieses Schicksal zu ersparen). Alles ist so ordentlich mit dieser Kommode und ich habe das erste Mal Platz um in Ruhe und ohne alles andere wieder wegräumen zu müssen, zuzuschneiden. Und das nicht etwa auf dem Boden. Ideale Höhe. Perfekt.

           

Und zweite Kommode fanden wir über ebay-Kleinanzeigen. Sie sollte als Waschtisch ins Bad. Ursprünglich fanden wir den dunklen Farbton des Holzes gut. Aber dann fanden wir einfach keine Fliesen, die zu dieser Kommode passten.

Also strich ich die Kommode grün! Weiß wäre öde gewesen, schwarz auch nicht so passend, da blieb sozusagen nur noch grün.

Wenn man eine Kommode neu streichen möchte, muss natürlich erstmal die Oberfläche angeraut und feinabgeschmirgelt werden. Mit den ganzen Leisten geht das nur per Hand und dauert.

Dann kam der Lack in zwei Schichten drauf (bei einer Schicht war es zu streifig und der dunkle Farbton drunter war noch sichtbar).

Als das gute Stück (vorallem sauschweres Stück) dann endlich an Ort und Stelle stand, fiel mir auf, dass ich die Füße vergessen habe…aber wer schaut schon so tief…sind bei den Fliesen sehr unauffällig – zum Glück.

Und ein Blick ins Innere:

Nun haben wir aus einer ollen Wohnzimmerkommode einen schicken, modernen Waschtisch mit Waschschüssel zaubern können und mir gefällt sie so nun viel besser. Mein Freund meinte nur, sie ist grün und gab kein weiteres Kommentar. Männer…

Wie gefallen dir meine zwei Aufhübschungsprojekte der Kommoden? Welche gefällt dir besser?

Hast du schon mal ähnlich eine alte Kommode aufgehübscht? Restauriert?

Verlinkt bei einfachnachhaltigbesserleben & fixit  & upcycling-Linkparty– dort findet ihr jeweils weitere tolle Ideen mit Dingen nachhaltiger umzugehen.

Desweiteren verlinkt bei diversen Dienstagslinkpartys: Dienstagsdinge, Handmadeontuesday (100!), Creadienstag

P.S.: Seit 9 Tagen haben wir warmes Wasser und funktionierende Heizung (jetzt, wo’s schön warm draußen ist), sodass das neue Bad natürlich voll in Benutzung ist. Im Bad fehlt allerdings noch die Deckenfertigstellung und dann noch etwas weiße Wandfarbe, der zweite Pojagivorhang und die Waschmaschine (die steht noch in der Scheune), aber dann, ja dann, dann ists fertig und es fehlt nur noch der Boden und paar Lampen und sämtliche Fußbodenleisten…und Vorhänge…ect. aber fast alles geschafft in 5,5 Monaten Renovieren:)

Print Friendly

, , , , , , ,

14 Responses to Aus alt mach neu: Kommoden unterschiedlich wieder schön machen

  1. Franzi 16. Mai 2017 at 20:02 #

    Voll schön Mary! Besonders die ganz grüne im Bad, sieht sehr elegant und gleichzeitig speziell aus 🙂

    • Maria 17. Mai 2017 at 15:28 #

      Dankeschön 🙂 ja, durch die Waschschüsseln und der Volllackierung (mit Mattenlack) ist sie sehr schön schick, aber durch ihre untypische Farbe einfach speziell – speziell meins 😀

  2. Frau Maus 17. Mai 2017 at 6:02 #

    Ich finde deine beiden Exemplare sehr gelungen und wenn man dann nach der Arbeit so schöne Möbel bekommt, weiß man auch, wozu man sich die Mühe gemacht hat. So individuell und passend für den Raum

    • Maria 17. Mai 2017 at 15:26 #

      Dankeschön 🙂
      ja, man freut sich ewig an diesen Dingen, an denen man selbst Hand angelegt hat.
      Liebe Grüße,
      Maria

  3. Daniela 17. Mai 2017 at 13:00 #

    Wunderschön! Beide Stücke!

    Und das mit dem Waschtisch funktioniert? Ich finde solche Waschtische ja auch superschön und hab die bei den Ami-Blogs früher auch immer ausgiebig bewundert. Dass das in Europa auch machbar ist, daran hab ich bislang aber nicht gedacht…

    LG, Daniela

    • Maria 17. Mai 2017 at 15:23 #

      Hallo Daniela,
      danke 🙂
      was soll denn daran nicht funktionieren in Europa? 😀
      Siffon ist klassisch dran, dafür brauchts natürlich zwei Löcher und das Wasser kommt bei uns so schick aus der Wand (was das Ganze recht teuer macht, aber da wir die Wand eh neu eingezogen haben und ich nicht auf dem Waschtisch um den Wasserhahn herum putzen möchte, war das die beste Lösung). Ursprünglich wollte ich ja unbedingt zwei Waschbecken, aber da die Wasserhahnkonstruktion so teuer war, haben wir es bei einem gelassen. Wichtig ist nur bei Schubladen, dass die so platziert sind, dass der Siffon nicht im Weg ist. Eine elegante Lösung ist auch, wenn oben drauf noch eine Stein- oder Glasplatte liegt, dann ist das Ganze recht unkaputtbar (und wieder wesentlich teurer).
      Ich liebe unsere Waschkommode, da ich all das Badgerümpel darin ordentlich und unsichtbar unterbekomme – von Handtüchern, über Duschtücher, Waschlappen, Kosmetikbeutel, Cremes, Reinigungszeugs, Haardinge ect. alles passt rein und ist griffbereit. Sämtliche im normalen Laden kaufbaren Badezimmermöbel sind nie so ideal gewesen (und auch nie so hübsch/schick O:-)).
      Nur Mut, etliche Kommoden eignen sich dazu (oder auch Tische, aber da fehlt dann wieder der Stauraum).

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  4. Maria Widerstand 17. Mai 2017 at 14:51 #

    Hallo Maria!

    Deine Kommodenaufhübschung gefällt mir ausgesprochen gut, beide sind wirklich ausgesprochen genial gelungen!

    Ich wünsche Dir ganz viel Freude damit! Ich glaube es war auch eine gute Entscheidung, die fürs Bad zu lackieren, weil da ja immer die Gefahr besteht, dass Wasserflecken am Holz entstehen.

    Schön, dass Du bei EiNaB wieder mit dabei bist!

    lg
    Maria

    • Maria 17. Mai 2017 at 15:16 #

      Ja, das stimmt, im Bad ist Lack an sich sinnvoller. Nur wische ich jetzt auch jeden Tropfen immer schnell weg, damit da ja nichts passiert 😀 aber auf Dauer halte ich das gewiss auch nicht bei.
      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  5. q 17. Mai 2017 at 18:46 #

    Beide Teile sind sehr schön geworden. Waren doch wirklich zu schade zum wegwerfen. Fein gemacht. Birgittq

    • Maria 18. Mai 2017 at 11:41 #

      Danke 🙂
      Weggewerfen wollten wir die ja auch nie. Die eine haben wir auch gekauft.

  6. facile et beau - Gusta 18. Mai 2017 at 11:29 #

    die passt hervorragend ins bad. so schön aufgehübscht und viel stauraum hat sie auch.
    sowas hätte mir für unser bad auch gefallen, aber mein mann konnte sich das nicht „vorstellen“ *tzzzzzz* da schüttel ich nur mit dem kopf und zeige ihm mal deine kommode.
    ein tolles upcycling !
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    • facile et beau - Gusta 18. Mai 2017 at 11:30 #

      p.s. der zuschneide“Tisch“ ist ebenfalls wunderbar

    • Maria 18. Mai 2017 at 11:39 #

      dankeschön 🙂

      So einen Mann hab ich auch 😉 nur für ihn hab ich in Pinterest das große Sammeln begonnen, aber in grün war nie was dabei.

      Sie hat tatsächlich viel Stauraum – im Wohnzimmer hätte ich den nie gebraucht ^^

      Liebe Grüße zurück,
      Maria

  7. Marlene 26. Mai 2017 at 12:00 #

    Sehen die schön aus!!! Ich möchte auch so eine grüne Kommode, das ist ja toll geworden!
    Liebe Grüße,
    Marlene

Schreibe einen Kommentar