Alte Technik herausgekramt

Alte Technik herausgekramt

In der dritten oder vierten Klasse brachte mir meine Freundin das Armbandknüpfen bei: der erste Knoten: man mache zwei Knoten mit zwei Schnüren. Ganz einfache Sache. Mit der Zeit lernten wir noch den Knoten in die andere Richtung kennen und kamen damit schon richtig weit: Streifen, Zickzack…

Na, wer erinnert sich noch an seine eigenen Knüpfwerke?

Alle paar Jahre holte ich meine alten Baumwoll-Knüpfgarne hervor und machte mal wieder ein paar Freundschaftsbändchen. Das letzte Mal ist nun aber schon lange her – irgendwie waren die nicht mehr so in und auch bei einigen Arbeitsgebern aus Hygiene- oder Verletzungsgefahrrichtlinien nicht gern gesehen. Umgezogen ist mein Säckchen Garn trotzdem jedes Mal – es war all die Jahre griffbereit, aber die Zeit und vorallem die Muse war nicht da.

schluesselanhaenger knuepfen (5)

Nun war die Muse da – ich hatte ein paar Tage nix zu tun und ein nettes Hörbuch und so entstand ein Schlüsselanhänger nach dem anderen:

schluesselanhaenger knuepfen (10)

Farblich habe ich mir die Vorgabe gemacht, erst einmal aus diesem Garnchaos alle abgeschnittene Garne zu verwenden (bis auf zwei angefangene Armbänder habe ich entweder aufgetrennt oder direkt nach dem letzten Knoten abgeschnitten).

schluesselanhaenger knuepfen (3)

Man sieht, das ist noch einiges:

schluesselanhaenger knuepfen (4)

Nachdem ich den ersten einfach drauflos geknüpft habe, habe ich mir nette Muster für die weiteren auf friendship-bracelets gesucht – die haben einfach jedes Muster und eine tolle Suchfunktion: man kann gezielt nach bestimmten Begriffen wie z.B. „owl“ suchen, aber auch die Anzahl der Farbe, der Garne und der Reihen begrenzen.

 

 

schluesselanhaenger knuepfen (11)Nr. 1: einfach mal darauflos knüpfen – der Abschluss ist nicht elegant geworden, aber einzelne Garne waren zu kurz um es schöner zu machen…

schluesselanhaenger knuepfen (8)Nr. 2: für mein neues tolles rotes „Renn“Rad einen Rennradfahrer: online unter #92289 zu finden. Etwas zu locker geknüpft, sodass die Rückseite nicht so hübsch wie sonst ist & fantasievolles Ende kreiert.

schluesselanhaenger knuepfen (7)Nr. 3: fürs Gästerad eine Eule – unter #44569 zu finden.

schluesselanhaenger knuepfen (6)

Nr. 4: für’s geliebte Glücksrad/Marienkäferrad gibt es selbstverständlicherweise Marienkäfer und einen eleganteren Abschluss- #4965

schluesselanhaenger knuepfen (9)   Nr. 5: Und für meine Mutter ein Muster in hübschen Grün- und Türkisfarbtönen (das leider nicht so gut rauskommt, wie erhofft) – #89693

 

Und jetzt habe ich noch taussend andere Ideen. Schlüssel gibt es ja zum Glück genug 😉

Hast du auch los es auszuprobieren oder wieder damit anzufangen? Dann los, trau dich und mach! Und erzähl mir, was du vorhast bzw. wie es klappt!

 

Die Garne habe ich jetzt wieder in den Koffer gepackt und es geht nach Hause – dort packe ich sie gewiss bald wieder aus und mach noch weitere, genug verschnittenes Garn habe ich ja noch:schluesselanhaenger knuepfen (14)

Liebe Grüße aus Franken (Heimaturlaub)

Print Friendly

, , , , , , , , ,

2 Responses to Alte Technik herausgekramt

  1. made with Blümchen 5. Oktober 2016 at 11:14 #

    Oje, ich hab hier auch noch welche, die seit gut 27 Jahren unvollendet sind… Vielleicht hole ich sie mal raus und beende sie. Als Schlüsselanhänger – das ist ja eine feine Idee! lg, Gabi

    • maria 10. Oktober 2016 at 19:26 #

      Beenden oder weg damit 😉 Ich hab so manche aufgemacht, abgeschnitten oder beendet und endlich wieder jede Freiheit zu Knüpfen was ich will (ohne die vielen naja, aber das ist ja schon angefangen…zu haben).

Schreibe einen Kommentar